Wintersemester 2019/20

Rente ?!

Liebe Filmfreundinnen und Filmfreunde,

mit dem neuen Semester beginnt auch das neue Filmkreisprogramm.  Seid 1954 bringen wir euch jetzt Filme an die Uni, das sind 65 Jahre, Zeit für uns in Rente zu gehen.

Wie jeder Rentner der heute noch etwas auf sich hält machen wir natürlich erstmal eine Weltreise, jetzt wo wir endlich die Zeit dafür haben. Ihr dürft natürlich alle mitkommen, wir fliegen zum Mond (schon wieder), retten die Erde (mehrfach), haben richtig Spaß an unserem letzten Schultag vor der Uni und können offensichtlich Zeitreisen.

Im asiatischen Raum haben wir mit Melanchcolic, Empire of Corpses, Parasite, Antiporno, Asche ist reines Weiß und One Cut of the Dead ein volles Reiseprogramm vorbereitet.

Für die Fans unserer europäischen Nachbarn haben wir wie immer mit dem ESOC Cineclub einen kompetenten Reiseleiter mit an Bord. Jeweils am ersten Dienstag im Monat gibt es einen französichen Film mit deutschen Untertiteln.

Nach Südafrika geht es mit Five Fingers for Marseille, nach Island mit Under the Tree, in die Vereinigten Staaten mit Booksmart. Nichts für unsere Freunde mit schwacher Blase werden unsere Double Features dieses Semester, denn wir zeigen Halloween (’78) und Halloween (’19) an Halloween und bringen euch Es und Es: Kapitel 2 an einem Abend.

Wer sich für Dokumentationen begeistert, kommt dieses Semester ebenfalls auf seine Kosten. Apollo 11 bereitet das orginale NASA Archivmaterial zu einer packenden Erzählung auf (natürlich mit Happy End, denkt ans Herz!), They shall not grow old zeigt Filmmaterial aus dem 1. Weltkrieg erstmals in Farbe, was die Eindringlichkeit der Bilder immens erhöht. Bunt wird es auch in Taipeilove*  den wir euch in Kooperation mit dem AStA zeigen. Hier wird das Leben Homosexueller Menschen in Taiwan beleuchtet.

Natürlich gibt es auch wieder genug andere tolle Filme und Kooperationen, die ihr auf den folgenden Seiten entdecken dürft. Egal ob zu einer unbekannten Perle oder zum Blockbuster, wenn euch etwas anspricht dann kommt doch einfach vorbei, wir freuen uns drauf.

Apropos Rente, wir suchen natürlich immer neue Gesichter, die mit uns zusammen den Rasen im Vorführraum mähen, die Filme passend bezahlen und die gute alte Kunst des analogen Filmvorführens pflegen, sprecht uns einfach an.

 

Euer Filmkreis